Frühling ist angekommen… Blüten von Magnolien, Kamelien und Tausende von Veilchen !!!
Seltene Botanische Arten

Seltene Botanische Arten

VICTORIA CRUZIANA

METASEQUOIA GLYPTOSTROBOIDES

DICKSONIA ANTARCTICA

EMMENOPTERYS HENRYI

DAVIDIA INVOLUCRATA

ACER PALMATUM CAP. MC EACHARN


VICTORIA CRUZIANA

Die Gattung Victoria stammt aus den großen Flussgebieten Südamerikas (Amazonas, Paranà) und stellt die dimensional grössten Exemplare der Seerosengewächse. In den Monaten Juni und Juli - der an vegetativer Aktivität reichsten Zeit - erreichen die Blätter einen Durchmesser von über 2 Metern. In Europa wird sie als Einjahrspflanze gezüchtet; in den Monaten Januar/Februar werden die charakteristisch runden und erbsengrossen Samen jährlich erneut gesät.

METASEQUOIA GLYPTOSTROBOIDES

Es handelt sich hierbei um einen „laub“abwerfenden Nadelbaum, der bis 1941 nur auf Basis von Fossilienfunden beschrieben worden war. Beide Exemplare der Villa Taranto waren ein Geschenk des Prizen Borromeo an den Kapitän Mc Eacharn, im Jahr 1949 bzw. 1950.

DICKSONIA ANTARCTICA

Diese elegante Pflanze mit ihrem charakteristischen Stamm gehört zu der großen Familie der Farne, insbesondere zu der Gruppe der Baumfarne. Sie stammt aus den feuchten Wäldern Australiens und in den Gärten der Villa Taranto sind über 30 Exemplare zu ersehen.

EMMENOPTERYS HENRYI

Es handelt sich hierbei um einen Baum aus der Familie der Rubiaceae (zu deutsch Röte- oder Krappgewächse), zu der u. a. auch der Kaffeebaum und die Gardenie gehören. Der Emmenopterys henryi stammt aus dem gemäßigten Klima der Wälder Chinas und wurde in Europa erfolgreich im Jahr 1907 eingeführt. Das heute in den Gärten der Villa Taranto ersichtliche Exemplar wurde 1947 angepflanzt; die erste Blüte allerdings liess bis in den Juli 1971 auf sich warten. Es handelte sich hierbei um ein außergewöhnlich wichtiges Ereignis, da es das erste Mal überhaupt war, dass dieser Baum in Europa zum Blühen kam.

DAVIDIA INVOLUCRATA

Das Exemplar wurde im Jahr 1938 vom spanischen Infanten Don Jaime in der „Wiese der Persönlichkeiten“ angepflanzt, und hat sowohl beträchtliche Dimensionen, als auch eine sehr charakteristische Haltung angenommen. Dadurch erweckt die Pflanze auch in den Monaten, in denen die auffallenden Blütenstände fehlen, Interesse im Besucher. Die Blüte ist aussergewöhnlich und spektakulär. Ihr ist der Name „Taschentuchbaum“ - wie die Pflanze im Volksmund gern genannt wird - zu verdanken. Das Ursprungsland ist China.

ACER PALMATUM CAP. MC EACHARN

Unverwechselbarer Ahorn dank seiner korallroten Farbe. Die Pflanze wechselt die Farbe der Blätter während der Sommersaison - mit Tendenz zu grün - um dann im Herbst wieder die typischen scharlachroten Farbtöne anzunehmen.