AUF WIEDERSEHEN...Der Garten wird Mittwoch, den 15. März 2017 wiedergeöffnet sein
Gärten

Gärten

undefined
INTERAKTIONSGARTEN

Um sich im interaktiven Garten zu bewegen,
klicken Sie bitte auf die roten Punkte in der Karte.

CANCELLI D’ENTRATA ERBARIO VIALE D'INGRESSO FONTANA DEI PUTTI LABIRINTO DELLE DAHLIE SERRE (Victoria cruziana) MAUSOLEO VALLETTA VILLA FIOR DI LOTO GIARDINI TERRAZZATI CORNUS FLORIDA RUBRA e DAVIDIA INVOLUCRATA

 

EINGANGSTORE

Der Eingang der Gärten liegt direkt an der Schiffsanlegestelle Villa Taranto bzw. der Verbindungsstrasse zwischen Pallanza und Intra. Hier befinden sich weiters: ein kostenloser Parkplatz für PKWs, der Eintrittskartenschalter, der Pflanzenverkaufsstand und der Bookshop, wo Ansichtskarten, Gartenführer, Souvernirs und Mitbringsel verkauft werden und das Bar-Restaurant.

HERBARIUM

Im ehemaligen Pförtnerhaus – ein Prächtiges Gebäude – sind wundervolle „Natur-Bilder“ ausgestellt: das Herbarium Britannicum umfasst 43 Schaukästen, in welchen wild wachsende Pflanzenarten aus Grossbritannien zu ersehen sind. Diese wurden 1929 in England von Henry Cocker, dem ersten Gärtner der Villa Taranto, gesammelt, klassifiziert und namentlich aufgelistet. Kostenlos zu besichtigen, während der Saison täglich von 10.00 bis 17.00.

EINGANGSALLEE

Auch “Koniferenallee” gennant. Der Blick folgt einem langen, zartgrünen, äußerst kurz geschnittenen Rasenstreifen, der zwischen dem Weg und den ihn säumenden Blumenbeeten liegt.

PUTTEN SPRINGBRUNNEN

Putten Springbrunnen der von den ihn schmückenden Statuen den Namen bekommt. Um der Brunnen herum sind Blumen im Frühjahr und die Riesenblätter der Colocasia antiquorum aus Ägypten – auch „Elefantenohren“ genannt – im Sommer zu sehen. Nach dem Brunnen erstreckt sich eine Bordüre unterschiedlicher pflanzen mit den buntesten Blüten.

DAHLIEN GARTEN

Von Sommer bis Herbst das Dahlienlabyrinth bezaubert und fasziniert die Besucher mit dem Schauspiel von über 1700 Pflanzen, zugehörend zu über 350 Arten. Abstammen: angefangen bei den Dekorativen mit auffallend großer Blüte, ragt die imposante Emory Paul mit Blütenständen von einem Durchmesser von über 25 cm hervor; bei den Pompons hingegen ist die Little William, zu erwähnen, deren ballenförmige Blütenköpfchen - einem Bienen- Nest ähnlich – teils noch nicht einmal einen Durchmesser von 5 mm erreichen.

VICTORIA CRUZIANA

Diese ursprünglich aus dem Amazonasgebiet stammende Seerose wird in den Gärten der Villa Taranto zusammen mit anderen tropischen Pflanzen im Gewächshauses gezüchtet. 1956 kamen die ersten Samen dieser Seerosenart aus dem botanischen Garten in Stockholm hier an. Die Blätter erreichen einen Durchmesser von 2m und können so das Gewicht eines Kindes von ca. 10 kg tragen.

MAUSOLEUM

Die Mausoleoumskapelle wurde 1965 erbaut, um dem letzten Willen des verstorbenen Kapitäns Mc Eacharn nachzukommen. Dieser bestand darin, seine Ruhestätte in den Gärten der Villa Taranto, welche von ihm geschaffen und letztlich zu seinem Lebensinhalt geworden waren, zu finden.

VALLETTA

In dem im Jahr 1935 künstlich angelegten Tal, welches von einer einbogigen Steinbrücke überspannt wird, finden Sie u.a. ein seltenes Exemplar der Davidia involucrata, welche auch als „Taschentuchbaum“ bekannt ist.

VILLA

Die Villa wurde 1931 aufgrund einer in der Zeitung Times erschienenen Anzeige von Captain Neil Mc Eacharn gekauft. Der Architekturstil ist dem der Normandie sehr nahe; direkt vor dem Haus befindet sich ein englischer Rasen mit zentraler Fontäne. Die Villa ist nicht zu besichtigen, da sie seit 1995 Sitz der Präfektur der Provinz Verbano-Cusio-Ossola ist.

TERRASSENGÄRTEN

Der Blick schweift über bunte Blumenbeete, dazwischenliegende grüne Rasenteppiche und Kanäle, kleine Wasserfälle und Wasserspiele, welche ein zauberhaftes Spiel an Formen und Farben schaffen. Hier steht die Bronzestatue „Der Fischer“, Meisterwerk des neapolitanischen Künstlers Vincenzo Gemito.

LOTUSBLUMEN

Ein geschwungener Teich voller majestätischer Lotusblumen (Nelumbo nucifera), deren Blütenblätter in rosa nuancierten Farbtönen erstrahlen. Die Nelumbo ist die den Buddhisten heilige Lotusblüte und Symbol Indiens. Ihre Blätter haben einen Durchmesser von 50/60cm, sie sind wasserdicht und erheben sich bis 1,5 m über den Wasserspiegel hinweg.

CORNUS FLORIDA RUBRA und DAVIDIA INVOLUCRATA

In den Monaten April und Mai, wenn sich die Äste mit Myriaden von Blüten bedecken, bieten diese Bäume ein in Europa wahrscheinlich einzigartiges Spektakel. Das 1938 vom spanischen Infant Don Jaime im „Weg der Persönlichkeiten“- Davidia Involucrata - angepflanzte Exemplar hat mit der imposanten Baumkrone, die aufgrund der grossen, weit geöffneten, sich am Hauptstamm befindlichen Grösse angenommen. Den NamenTaschentuchbaum“ verdankt die aus China stammenden Pflanze der spektakulären weissen Blüte.